Neurologisches Integrationssystem (NIS/Neurolink)

Neurologische Integration ist ein manuelles Behandlungssystem bei dem das Nervensystem als Informationsleiter im Mittelpunkt steht. Dabei übernimmt das Gehirn die tragende Rolle, da es alle Prozesse in unserem Körper überwacht. Das Nervensystem verbindet außerdem alle Strukturen wie Muskeln, Organe, Hautareale u.s.w. und ermöglicht somit, alles in unserem Körper anzusteuern. Nicht zu vergessen, steht es in Wechselbeziehung zu unserer Umwelt. Um herauszufinden, welche Funktion im Körper das Gehirn nicht voll kontrollieren kann, nutzt man einen Muskeltest als Feedback-Mechanismus. Mit dem NIS ist es uns möglich einen umfassenden diagnostischen Checkup unseres Körpers durchzuführen, um gestörte funktionelle Regelkreise aufzudecken und wieder neu ansteuern zu lassen (Reintegration). Dies geschieht auf neurologischer, physiologischer, immunologischer und emotionaler Ebene.
Hierbei geht NIS an die Ursache von Problemen, welche zu den Symptomen geführt haben.

Für wen eignet sich eine Behandlung mit dem NIS?

Die Behandlung mit dem NIS ist schmerz- und stressfrei und somit geeignet für alle Altersgruppen. Auch für Neugeborene und sehr alte Menschen.
Darüber hinaus arbeitet das NIS immer innerhalb von unseren körpereigenen Möglichkeiten. Deswegen ist es auch sicher.

Besonders interessant ist das NIS als Prävension. Gesundheitsorientierte Menschen wissen, dass Vorbeugen besser ist als Nachsorgen. Hier setzt das NIS an, da es Unregelmäßigkeiten in unseren Körper erkennt und repariert, bevor schwerwiegende Störungen entstehen können.

Welche Beschwerden können behandelt werden?

Schmerzsyndrome

  • Wirbelsäulensyndrome
  • Migräne und andere Kopfschmerzen
  • Gelenkschmerzen
  • Muskel- und Weichteilschmerzen

Neurologische und psychische Erkrankungen

  • Nervenschmerzen und andere Störungen der Nervenfunktion
  • chronisches Erschöpfungssyndrom
  • Schlafstörungen
  • Lern- und Konzentrationsstörungen, Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom
  • chronischer Stress, Burnout Syndrom
  • Ängste und Depressionen
  • neurologische Verletzungen und Traumata

Erkrankungen der Atemwege

  • Asthma
  • chronische Infektionen
  • Allergien
  • Nasennebenhöhlenbeschwerden

Erkrankungen der Verdauungsorgane

  • funktionelle Verdauungsbeschwerden
  • Reizmagen, Reizdarmsyndrom
  • chronisch entzündliche Darmerkrankungen

Hauterkrankungen

  • Neurodermitis
  • chronische Ekzeme
  • Warzen
  • Akne

Stoffwechsel und Hormonsystem

  • Menstruationsbeschwerden
  • Menopausenprobleme
  • Libidoprobleme
  • Fertilität
  • Schwangerschaft
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Diabetes

und viele andere......

Weitere Informationen zum Neurologischen Integrationssystem finden sie unter LINKS

Aus rechtlichen Gründen wird darauf hingewiesen, dass in der Benennung der beispielhaft aufgeführten Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände liegen kann. Für den Bereich der Wirbelsäule, z.B. beim chronischen Schmerzsyndrom der Wirbelsäule, geht die Bundesärztekammer in der Regel von einer Wirksamkeit osteopathischer Behandlungen, zu denen auch das Neurologische Integrationssystem NIS nach Allan Phillips D.O. zu zählen ist, aus (Deutsches Ärzteblatt 2009, Seite 2325 ff.). Im Übrigen gibt es bislang keine Studien, die in wissenschaftlicher Hinsicht die Wirkungsweise der Osteopathischen Medizin und der Neurologischen Integration bei den aufgeführten Krankheitsbildern nachweisen.

⇑ nach oben

Ganzheitliche Heilkunde

Aßmannstraße 48
12587 Berlin-Friedrichshagen

Tel: 030 24 61 71 32
info@nispraxis.de